ÜBER

EINE EINMALIGE CHANCE

Das Güterbahnhofareal liegt in unmittelbarer Nähe zu Hauptbahnhof und Stadtzentrum St.Gallen. In den nächsten 10-15 Jahren laufen Planungsarbeiten für ein Verkehrsprojekt auf diesem Areal, so dass in dieser Zeit nichts auf die Dauer angelegtes passieren wird. Angrenzend an das Brachland steht zudem für einige Monate in einer SBB-Lagerhalle ein 250 m2 grosser Raum leer – eine einmalige Chance für Zwischennutzungen!

Wir wollen diese Chance nutzen und starten auf dem Güterbahnhofareal ein Experiment – das «temporäre Lattich-Quartier». Lattich ist ein Pioniergewächs, welches auf Brachen und bei Umnutzungen als erstes wieder wächst und wuchert und häufig in der Nähe von Bahngeleisen anzutreffen ist.

Wo bis vor Wochen Lastwagen und Hubstapler dominierten, soll rasch Aufbruch sichtbar markiert und Öffentlichkeit geschaffen werden: Auf und neben der Rampe der SBB-Lagerhalle entsteht im Herbst ein ambulanter vom Konsortium Lattich und weiteren interessierten Akteuren auf freiwilliger Basis organisierter Ausschank mit Mittagsgrill, Freitagsbier oder Sonntagskaffee-und-Kuchen. Die Rampe wird damit zum urbanen Treffpunkt und Brennpunkt des gemeinsamen Experiments Zwischennutzung. In der SBB-Lagerhalle entsteht Entfaltungsraum für unterschiedlichste künstlerische Performances, Ausstellungen und Veranstaltungen. Der Beginn eines experimentellen temporären Quartiers ist somit lanciert.

Lattich Konsortium
Rolf Geiger│Jasmin Häne│Tobias Winiger, REGIO Appenzell AR‐St.Gallen‐Bodensee
Marcus Gossolt│Philipp Lämmlin, Alltag Agentur
Gabriela Falkner, Falkner Kulturmanagement
Patrick Scherrer, Produktionsbüro Ost
Daniel Fässler, Zima Projektentwicklungs AG

in Zusammenarbeit mit
Catherine Bühler, Betreiberin CONTINE
Barbara Affolter│Kristin Schmidt│Stefan Späti, Fachstelle Kultur Stadt St.Gallen

 

AGENDA

2.11.2016

Saisonschluss

Während gut zwei Monaten wurde mit dem Projekt «Lattich» das Areal beim Güterbahnhof in St.Gallen zu einem Ort für Begegnungen, Ausstellungen und Veranstaltungen aller Art. Rund 18 Sitzungen fanden hier statt, 9 private Anlässe, 18 öffentliche Veranstaltungen, 19 Mal war die Contine offen und 2 Mal gab es einen Lattichzmoge. Ende Oktober endet nun dieses Experiment, bzw. wird Lattich «eingewintert». Auf dem Blog finden sich detaillierte Informationen zu dem, was war und auch zu dem, was folgen wird.

Die Vision einer fortdauernden Zwischennutzung bleibt bestehen: einen neuen Arbeits- und Lebensraum und ein Umfeld des Austausches für die Kreativwirtschaft zu schaffen. Gut Lattich!

 


Archiv – Agenda

Detaillierte und aktuelle Informationen sowie Hinweise für Reservationen finden sich bei den einzelnen Veranstaltern!

Bitte beachtet: In der SBB-Lagerhalle sind maximal 50 Personen gleichzeitig zugelassen. Und – die Halle passt sich den Aussentemperaturen an, es kann daher sehr warm aber auch sehr kalt sein. Ab sofort haben wir Wolldecken im Lattich – herzlichen Dank ans Kinok St.Gallen

 

Archiv – 2.9.2016

«Contine» – Essen im Lattich!

In unserem Provisorium gibt es Selbstgemachtes und Selbstgegrilltes. Immer wieder anders, immer wieder frisch zubereitet. Spontan vorbeikommen und sich darauf einlassen. Freitags 17 – 22 Uhr.

 

Archiv – 4.9.2016

AUSGEBUCHT! «Contine» – Lattichzmorge!

Kleiner aber feiner Brunch mit speziell gutem Kaffee von Gallus Hufenus, 10 – 14 Uhr,

Anmeldung an: info@lattich.ch

 

Archiv – 6.9.2016

«Contine» – Essen im Lattich!

In unserem Provisorium gibt es Selbstgemachtes. Immer wieder anders, immer wieder frisch zubereitet. Spontan vorbeikommen und sich darauf einlassen. Dienstags 11 – 14 Uhr.

 

Archiv – 9.9.2016

«Contine» – Essen im Lattich!

In unserem Provisorium gibt es Selbstgemachtes und Selbstgegrilltes. Immer wieder anders, immer wieder frisch zubereitet. Spontan vorbeikommen und sich darauf einlassen. Freitags 17 – 22 Uhr.

 

Archiv – 11.9.2016

Tango im Lattich

Wer am Sonntag, 11. September von 15:00 – 19:00 Uhr das Tanzbein schwingen will, ist bei uns genau richtig. Tanzen in einer alten Fabrikhalle wie einst Sally Potter mit Pablo Verón, Gustavo Naveira und Fabian Salas im Film Tango Lesson zum Stück Libertango von Astor Piazolla. Website Tango Almacén

Gratis-Schnupperkurs „Tango Almacén“ für Interessierte von 14:00 – 15:00 Uhr

 

Archiv – 12.9.2016

Tauschtafel

Wir wollen deine selbst gemachten Köstlichkeiten zum gemeinsamen Schlemmen und Tauschen.
Sei dabei bei der ersten Tauschtafel im Lattich! 19 – 22 Uhr, Informationen und Anmeldung findest du hier!

Bericht auf FM1 Today “Food Swap: Wo man sich trifft, um Essen zu tauschen

 

Archiv – 13.9.2016

«Contine» – Essen im Lattich!

In unserem Provisorium gibt es Selbstgemachtes. Immer wieder anders, immer wieder frisch zubereitet. Spontan vorbeikommen und sich darauf einlassen. Dienstags 11 – 14 Uhr.

 

Archiv – 15. – 16.9.2016

Bodenbild

Projektwochenende Propädeutikum Vollzeit, Gestalterische Vorkurs Erwachsene, Schule für Gestaltung St.Gallen am GBS, Vernissage 16.9.2016, 16 Uhr, weitere Projekt-Informationen

 

Archiv – 16.9.2016

«Contine» – Essen im Lattich!

In unserem Provisorium gibt es Selbstgemachtes und Selbstgegrilltes. Immer wieder anders, immer wieder frisch zubereitet. Spontan vorbeikommen und sich darauf einlassen. Freitags 17 – 22 Uhr.

 

Archiv – 17. – 20.9.2016

Leerstellen in der Stadt

«Work in Progress» Projekt von Susann Albrecht, Samstag 15 – 17 Uhr, Sonntag bis Dienstag 14 – 16 Uhr, Vernissage Sonntag 16 Uhr, Begrüssung durch Kristin Schmidt, Co-Leiterin Fachstelle Kultur Stadt St.Gallen, Künstlerarchiv Ostschweizer Kunstschaffen

 

Archiv – 20.9.2016

«Contine» – Essen im Lattich!

In unserem Provisorium gibt es Selbstgemachtes. Immer wieder anders, immer wieder frisch zubereitet. Spontan vorbeikommen und sich darauf einlassen. Dienstags 11 – 14 Uhr.

 

Archiv – 21.9.2016

Häsch scho gässe?

Infos unter «Häsch scho gässe?», ab 18.30 Uhr

 

Archiv – 23.9.2016

„Brachland!“

Playback-Theater St.Gallen, 20 Uhr, weitere Informationen

 

Archiv – 23.9.2016

«Contine» – Essen im Lattich!

In unserem Provisorium gibt es Selbstgemachtes und Selbstgegrilltes. Immer wieder anders, immer wieder frisch zubereitet. Spontan vorbeikommen und sich darauf einlassen. Freitags 17 – 22 Uhr.

 

Archiv – 25.9.2016

épisodes culturels # 5

Künstlerinnen und Künstler unterschiedlicher Sparten zeigen Auszüge aus ihrem aktuellen Schaffen, mit Enrico Lenzin, Alphorn-Collage  ⁄ Nelly Büttikofer, Tanz  ⁄ Peter Grünenfelder, Schauspiel  ⁄ Jordan Shanahan, Gesang  ⁄ Johanna Knöpfle, Objektkunst  ⁄ Verena Steinlin, Druckgrafik  ⁄ Kristian Breitenbach, Video  ⁄ Susann Albrecht, Fotografie.

Begrenzte Platzzahl! Reservation unter: info.gemischtesdoppel@gmail.com

Barbetrieb ab 17.30 Uhr, Vorstellung um 18 Uhr, aktuelle Informationen

 

Archiv – 27.9.2016

«Contine» – Essen im Lattich!

In unserem Provisorium gibt es Selbstgemachtes. Immer wieder anders, immer wieder frisch zubereitet. Spontan vorbeikommen und sich darauf einlassen. Dienstags 11 – 14 Uhr.

 

 Archiv – 30.9.2016

«Contine» – Essen im Lattich!

In unserem Provisorium gibt es Selbstgemachtes und Selbstgegrilltes. Immer wieder anders, immer wieder frisch zubereitet. Spontan vorbeikommen und sich darauf einlassen. Diesen Freitag Hot Dogs (vegi, carni) mit reichhaltigem Beilagen-Buffet zum Selbergarnieren, Salööt, Wööscht zum Selbergrillieren, Fi(irobed)Bi(er) sowie Herbstdrinks. Freitags 17 – 22 Uhr.

 

Archiv – 30.9. – 1.10.2016

UPCYCLING – aus Abfall wird Kunst.

Kreative Köpfe verstehen es immer wieder, aus Altem, Festgefahrenem und scheinbar Nutzlosem etwas Neues und Attraktives zu schaffen. Recycling oder gar Upcycling ist in unserer Zeit notwendiger denn je. Mit den Studierenden des Propädeutikum Teilzeit, Schule für Gestaltung St.Gallen am GBS, gestaltet Roshan Adhihetty einen mehrtägigen Workshop. Gearbeitet wird mit weggeworfenen Alltagsgegenständen und mit verschiedenen Techniken, um überraschendes Bildmaterial zu konstruieren. Das Hauptmedium ist dabei die Fotografie. Es entstehen skulpturenartige Konstrukte, die im Lattichgelände passend inszeniert, dokumentiert und schlussendlich in einer Ausstellung ab 1.Oktober, sichtbar werden.

Vernissage 1.10.2016, 17 Uhr, weitere Projekt-Informationen

 

Archiv – 4.10.2016

«Contine» – Essen im Lattich!

In unserem Provisorium gibt es Selbstgemachtes. Immer wieder anders, immer wieder frisch zubereitet. Spontan vorbeikommen und sich darauf einlassen. Heute grillt das Team der Regio AR-St.Gallen-Bodensee Halloumi-Vegi-Spiessli und Bratwürste und was Süsses zum Dessert gibt es ebenfalls! Dienstags 11 – 14 Uhr.

 

Archiv – 5.10.2016

Yes, don’t panic!

Marc Jenny präsentiert mit «Yes, don’t panic!» eine Konzertreihe mit frei improvisierter Musik. Wobei so ganz frei geht’s dann doch nicht zu und her. Mittels Ipads vernetzen sich die Musiker, können in die Dirigentenrolle schlüpfen und den anderen Spielanweisungen senden – bis sich ein anderer als Dirigent aufdrängt. Für das erste Konzert bringt er Musiker zusammen, die sich zum Teil noch nie gesehen haben: Der Weltklassepianist Peter Madsen, der bereits mit Grössen wie Stan Getz, Maceo Parker, Joe Lovano und Benny Golsen zusammengearbeitet hat, begegnet dem Rheintaler Tausendsassadrummer Carlo Lorenzi. Diesem Doppelpack stehen gleich drei Kontrabassisten gegenüber: Dusan Prusak, Florian King und Marc Jenny selber sorgen für anständigen Tiefgang.

Barbetrieb ab etwa 20 Uhr, Konzertbeginn ca. 20.30 Uhr

 

Archiv – 7.10.2016

«Contine» – Essen im Lattich!

In unserem Provisorium gibt es Selbstgemachtes und Selbstgegrilltes. Immer wieder anders, immer wieder frisch zubereitet. Spontan vorbeikommen und sich darauf einlassen. Freitags 17 – 22 Uhr, heute mit Aurelia und Brotzeit!

 

Archiv – 8.10.2016

Milonga “Ya sale el Tren”

Tango tanzen und geniessen so wie man es ursprünglich in Buenos Aires getan hat? Das ist möglich am Samstag, 8. Oktober 2016, im Lattich. Für diejenigen, die noch keine oder wenige Vorkenntnisse haben, gibt es einen Crashkurs für AnfängerInnen. Gleich anschliessend geht es weiter mit einer Milonga (Tangoveranstaltung), an welcher wir zu traditioneller Musik von DJ Rafa tanzen können «Man ist für den Tango nie zu alt oder zu jung.»
14.30 – 15.30 Uhr Crashkurs für Anfänger mit Rafael und Lea / 15.30 – 19.30 Uhr Milonga mit DJ Rafa (traditionelle Musik)
Tangoschule Rafael Herbas / Eintritt: Tangostunde & Milonga: Kollekte / Milonga: 10 Fr.

 

Archiv – 11.10.2016

«Contine» – Essen im Lattich!

In unserem Provisorium gibt es Selbstgemachtes. Immer wieder anders, immer wieder frisch zubereitet. Spontan vorbeikommen und sich darauf einlassen. Dienstags 11 – 14 Uhr.

 

Archiv – 14.10.2016

«Contine» – Essen im Lattich!

In unserem Provisorium gibt es Selbstgemachtes und Selbstgegrilltes. Immer wieder anders, immer wieder frisch zubereitet. Spontan vorbeikommen und sich darauf einlassen. Freitags 17 – 22 Uhr.

 

Archiv – 15.10.2016

Syria Mobile Films Festival

«In der aktuellen syrischen Geschichte, deren Zukunft nicht voraussehbar ist, hat das Mobiltelefon seit den Anfängen eine wichtige Rolle: nicht nur wird es, oft unter Lebensgefahr, von Menschen benutzt, um die Situation vor Ort zu dokumentieren und die Welt zu informieren. Das Handy ermöglicht darüber hinaus auch, das Erlebte künstlerisch mitzuteilen und eigenen Erfahrungen einen kreativen Ausdruck zu verleihen. Die entstandenen und weiter entstehenden kurzen Filme sind Teile einer einzigartigen Sammlung, ein Archiv, das für die syrische Geschichtsschreibung essentiell ist. …(Rayelle Niemann)»
 
Kurzfilmabend: Die 11 Filme sind je zwischen 6 und 20 Minuten, insgesamt haben sie eine Länge von ca. 90 Minuten. Die Filme sind auf Arabisch und haben englische Untertitel. Gespräch im Anschluss mit Karam Kontar und Bassem Dabbagh.

Eintritt frei: Kollekte / Die Bar ist ab 18.30 Uhr offen / Film 19 Uhr

 

Archiv – 17. – 18.10.2016

Nicht ganz Akt.

Über fast ein halbes Jahr hinweg haben Tanita Bürge und Sophia Bihler im Kollektiv Aufnahmen in verschiedensten Städten gemacht. Mit ihren Photographien stellen sie den Widerspruch der Sexualisierung und die Eigenständigkeit der Frau dar. Ausstellung ist jeweils von 12 – 20 Uhr offen.

 

Archiv – 18.10.2016

«Contine» – Essen im Lattich!

In unserem Provisorium gibt es Selbstgemachtes. Immer wieder anders, immer wieder frisch zubereitet. Spontan vorbeikommen und sich darauf einlassen. Diesen Dienstag gibt’s was Warmes,  Kartoffellauch- und Kürbissuppen, 11.30 – 13.30 Uhr.

 

Archiv – 21.10.2016

«Contine» – Essen im Lattich!

In unserem Provisorium gibt es Selbstgemachtes und Selbstgegrilltes. Immer wieder anders, immer wieder frisch zubereitet. Spontan vorbeikommen und sich darauf einlassen. Heute Chilli con Carne!! Freitags 18 – 22 Uhr.

Archiv – 22.10.2016

Vintage Gant

Die Vintage-Gant ist ein Auktionsanlass für gebrauchte Möbel und Alltagsgegenstände, welcher einerseits entgegen der Tendenz zur Wegwerfgesellschaft wirken soll und andererseits auch gutes und zweckmässiges Design an Interessierte vermittelt. Die dritte Ausgabe der Liebhaberversteigerung findet im Lattich statt. Ab 20:00 Uhr wird erneut geboten was das Zeug hält. Nach den äusserst erfolgreichen ersten beiden Ausgaben im Jahr 2014, kommen nun erneut ausgewählte Liebhaberobjekte aus der Zeitspanne von ca. 1920 bis 1980 zur Versteigerung.

Zeitangaben – Besichtigung, Café und Kuchen von 14:00 bis 18:00 Uhr. Die Gant beginnt um 20:00 Uhr.

Facebook-Veranstaltung.

Archiv – 23.10.2016

English Afternoon Tea

12 – 16 Uhr; Einen genussvollen Tee-Nachmittag ganz im englischen Stile, mit Devon Cream Tea, Lemon Curd Tart, Millionaires Shortbread und auch schweizerischen Süssigkeiten. Lassen Sie sich bei einer Tasse Tee oder Kaffee verwöhnen. Musikalische Umrahmung durch Bianca von Schulthess mit Band «The Yellow Hammock». Weitere Informationen

Archiv – 23.10.2016

Yes, don’t panic!

Marc Jenny präsentiert mit «Yes, don’t panic!» sein «conducting concept for improvising ensembles». Das Ensemble von diesem Abend könnte eigentlich als klassisches Jazzquintett durchgehen: Ein Bläsertrio (Trompete, Saxophon, Posaune) wird begleitet von Kontrabass und Schlagzeug. Aber bei diesem Konzert ist Jazz höchstens ein Nebenschauplatz. Die Musik beginnt noch weit vor jeglichen Idiomen. Sound und Puls, Klangfelder und Interplay, Geräusche und Überlagerungen, Konturen und Anarchie – alles wird zur wohltuenden Massage der Gehörgänge.

Der Kontrabassist Marc Jenny hat für diesen Abend Musiker aus seinem Umfeld zusammengetrommelt. Es ist der international tourende Trompeter Amik Guerra aus Kuba, sein Kimm Trio Wegbegleiter Philipp Z’Rotz am Saxophon, der posaunenspielende Nachbar Robert Morgenthaler aus Zürich und den umtriebigen Tony Renold am Schlagzeug.

Barbetrieb ab etwa 20 Uhr, Konzertbeginn ca. 20.30 Uhr

 

Archiv – 25.10.2016

«Contine» – Essen im Lattich!

In unserem Provisorium gibt es Selbstgemachtes. Immer wieder anders, immer wieder frisch zubereitet. Spontan vorbeikommen und sich darauf einlassen. Zum letzten Mal für dieses Jahr an einem Dienstagmittag von 11.30 – 13.30 Uhr!

 

Archiv – 28.10.2016

Die Kunst der Mimik

Pheline Acil malt für ihre Abschlussarbeit an der FMS Portraits mit dem Fokus auf die Mimik der Menschen. Die neuen Arbeiten zeigt sie dem Publikum, 18 – 22 Uhr

 

Archiv – 28.10.2016

«Contine» – Essen im Lattich!

In unserem Provisorium gibt es Selbstgemachtes und Selbstgegrilltes. Immer wieder anders, immer wieder frisch zubereitet. Spontan vorbeikommen und sich darauf einlassen. Heute zum letzten Mal an einem Freitag mit feinen Herbstsalaten, Spiessli und Kuchen, 18 – 22 Uhr.

Saisonschluss am 2. November von 19 – 22 Uhr

 

Archiv – 29.10.2016

Gütermarkt

Am 29. Oktober belebt der Gütermarkt das temporäre Lattichquartier. Kunsthandwerk, Speis und Trank, Workshops und Musik laden zum Verweilen ein. Auf dem Areal des Güterbahnhofs präsentiert sich eine Vielfalt von Selbstgemachtem – für Kunst- und Designinteressierte, Kreative, und alle die Freude an schönen Dingen haben. 11 – 19 Uhr

Link Facebook

 

 

Archiv – 30.10.2016

«Contine» – Lattichzmorge!

Kleiner aber feiner Zmorge mit besonders feinem Kaffee vom Kaffeehaus, mit Porridge, Rührei, Käse und Fleisch, Birchermüesli, verschiedenen Broten und Aufstrichen, süssen Waffeln…, 10 – 14 Uhr (Achtung: Umstellung auf Winterzeit!).

Anmeldung an: info@lattich.ch

 

Archiv – 30.10.2016

Yes, don’t panic!

Am dritten und letzten Abend der Konzertserie «Yes, don’t panic» im Lattich in St. Gallen, präsentiert Marc Jenny ein Ensemble mit Musikern aus der jungen Improvisationsszene. Diesmal hält auch die Elektronik Einzug und man darf allerlei Gerätschaften zur metaphysischen Klangerweiterung erwarten. Die Musiker sind via Ipads vernetzt und können sich gegenseitig Spielanweisungen senden. So entsteht eine von allen gemeinsam geleitete und gestaltete Improvisation irgendwo an den Rändern der elektronischen Sounderzeugung und -Verfremdung.

Als Gegenpol zur Elektronik wird der Stimmkünstler Marcello Wick – momentan im Theater St. Gallen bei Hamlet zu hören – agieren. Dann sind mit Sandro Heule und Martina Berther zwei Elektrobasser am Werk. Der Churer Andi Schnoz und der Exil St. Galler Raphael Loher an Gitarre und Synthesizer erweitern das Klangspektrum um Harmonie und Melodie. Marc Jenny wird Wassertropfen und andere Klangquellen in seinen Laptop einspeisen und mal schauen, was dann wieder rausfliesst.

Barbetrieb ab etwa 20 Uhr, Konzertbeginn ca. 20.30 Uhr

 

Archiv – 2.11.2016

Saisonabschluss im Lattich

Am 2. November feiern wir von 19 – 22 Uhr den Saisonabschluss im Lattich, bevor die Rolltore geschlossen werden. Passend zur kalten Jahreszeit gibt es wärmende Suppen, Maroni und Glühwein.

 

BEDÜRFNISANALYSE

6.12.2016

Wir wollen nicht im Dunkeln tappen…

Zur Zeit befragen wir Interessentinnen und Interessenten, unter welchen Bedingungen sie ein Modul respektive einen Container im «Lattich» mieten würden. Wir sind gespannt auf die Antworten und die Auswertung per Ende Jahr.

MACHBARKEITSSTUDIE

27.11.2016

Was ist auf der Lattich-Brache machbar?

Das Projektteam war unterwegs und hat sich ein weiteres aktuelles Beispiel einer modularen Bauweise in Zürich angeschaut. In einem «frisch produzierten» Holzmodul haben wir über den Inhalt der Machbarkeitsstudie des «temporären Lattich-Quartiers» in St.Gallen diskutiert. Es gab neue Erkenntnisse und Einsichten sowie ein gemeinsames Verständnis, was die nächsten Schritte sein werden. Jetzt geht es darum, all dies auf Papier zu bringen. Die Projektstudie soll bis Ende Jahr vorliegen und darüber Auskunft geben, in welchem Umfang, mit welchen Mitteln und in welcher Zeit das Projekt realisiert werden kann.

…mit dabei war auch Marcus Gossolt (Fotograf)

DEBRIEFING ST.MARGRETHEN

21.11.2016

Experiment Lattich, wie weiter?

In den Containern, welche im Güterbahnhofareal St.Gallen standen, haben sich die LatticherInnen zu einem Workshop in St.Margrethen getroffen. Ausgetauscht haben sie sich über die Erfahrungen der zweimonatigen Zwischennutzung der SBB-Lagerhalle. Neben einem Rückblick zu den Fragen: Was ist besonders gut gelaufen? Was nicht? Wo sehen wir Verbesserungspotenzial? wurde vor allem darüber diskutiert, ob und in welcher Form es im 2017 weiter geht. Dass «Lattich» auf eine grosse Resonanz gestossen ist, zeigen die vielen unterschiedlichen NutzerInnen, die positiven Rückmeldungen und Wünsche für ein Weitermachen, die Berichte in den Medien und die Feedbacks der NachbarInnen.

Eines ist klar: Wir wollen das Experiment weiterführen, weiter wuchern, tun und umsetzen und das temporäre Lattich-Quartier im 2017 wachsen lassen. Wie genau? Daran arbeiten wir in den nächsten Wochen… und lassen wieder von uns hören.

CONTAINER-BLUES

16.11.2016

Wir vermissen die Container…

Anfang November haben wir die beiden Container wieder der Klausgesellschaft St.Margrethen zurückgegeben. Jetzt freuen wir uns auf ein Wiedersehen in neuer Umgebung – unsere nächste Lattich-Sitzung werden wir im Park beim Bahnhof St.Margrethen durchführen.

swimg_3433

BYE BYE CONTAINER

5.11.2016

Bye bye Container …

Die beiden Container gehen zurück ins Rheintal. Und wer weiss, vielleicht stehen sie schon bald wieder auf dem Brachland an der Güterbahnhofstrasse in St.Gallen. Wir halten Euch auf dem Laufenden.

swimage-1

RAIFFEISEN ABTEILUNGSANLASS

2.11.2016

Montag im Lattich statt im Büro

Vom Büro ins Lattich!  Mitarbeitende der IT Raiffeisen Schweiz haben ihren Abteilungsanlass in der Lagerhalle durchgeführt. Es gab Künstler-Workshops, von Graffiti bis hin zu Videokunst und Poetry Slam.

LATTICH-ZMORGE

1.11.2016

Lattich-Zmorge

Warm eingepackt haben am letzten Sonntag rund 50 Unverfrorene einen feinen «Lattich-Zmorge» in der Lagerhalle genossen.

CONTINE ABSCHLUSS

28.10.2016

Die CONTINE…

Die CONTINE war während zwei Monaten immer am Dienstagmittag und Freitagabend offen. In unserem Provisorium, in einem alten Schiffscontainer, gab es verschiedene Suppen, Feines vom Grill, Panini mit Braten und diversen Saucen, Sommer- und Herbstsalate, Hotdog Variationen, Gemüse-Quiches, selbstgemachte Kuchen und süsse Überraschungen.

MIMIK UND GESICHTER

28.10.2016

Kleine und grossformatige Gesichter

Pheline Acil nutzt die Plattform in der SBB-Lagerhalle und gibt einen Einblick in ihre neu entstandenen Bilder und Skizzen zum Thema «Die Kunst der Mimik». Frech und mutig platziert sie die Gesichter im Raum und gibt ihnen Präsenz – ein schönes Experiment!

 

SAISONSCHLUSS

27.10.2016

Saisonschluss im Lattich

Ende Oktober geht unser gemeinsames Experiment «Lattich» zu Ende. Zwei vielversprechende Monate, die das brach liegende Areal zu einem Ort für Begegnungen, Veranstaltungen und Ausstellungen aller Art gemacht haben. Diese zwei Monate sind aber nicht das Ende – sondern erst der Anfang unserer Lattich-Vision: ähnlich wie das Basislager in Zürich möchten wir das Areal längerfristig zwischennutzen und einen neuen Arbeits- und Lebensraum und ein Innovationsumfeld für die Kreativwirtschaft schaffen.

Am 2. November feiern wir von 19 – 22 Uhr den Saisonabschluss im Lattich, bevor die Rolltore geschlossen werden. Passend zur kalten Jahreszeit gibt es wärmende Suppen, Maroni und Glühwein. Ausserdem lässt das Lattich-Konsortium kurz Revue passieren, wie vielseitig die SBB-Lagerhalle bespielt wurde und bietet erste Einblicke in das, was folgen soll.

 

doorimg_0001

AFTERNOON TEA

25.10.2016

Ein Highlight – English Afternoon Tea

Am Sonntagnachmittag sind rund 80 Personen zum English Afternoon Tea ins Lattich spaziert. Der Tee hat gewärmt, die Scones, Biscuits und Pies erfreut und die Musik hat für ein gemütliches Ambiente gesorgt. Wer «The Teapot» bei sich zu Hause haben möchte, meldet sich am besten direkt bei Annette von Schulthess.

VINTAGE GANT

24.10.2016

VINTAGE GANT

Die dritte «Vintage Gant» mit über 80 Gegenständen und Möbeln aus verschiedenen Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts fand letztes Wochenende im Lattich statt. Am Nachmittag gabs frische hausgemachte Kuchen und feine Cappuccini – am Abend Vin naturel und Cocktails. Als Auktionatoren fungierte das Team: Oliver Kerrison und Andreas Triet.

NICHT GANZ AKT

22.10.2016

Nicht ganz Akt

Über fast ein halbes Jahr hinweg haben Tanita Bürge und Sophia Bihler im Kollektiv Aufnahmen in verschiedensten Städten gemacht. Ob auf einer Museumsterrasse, einer Eingangstreppe oder inmitten einer Strasse – im öffentlichen Raum haben sie posiert und fotografiert. Mit ihren Photographien stellen die beiden Frauen den Widerspruch der Sexualisierung und die Eigenständigkeit der Frau dar.

BUENOS AIRES MILONGA

18.10.2016

Buenos Aires im Lattich!

Nach einem Crashkurs für Anfängerinnen und Anfänger hat DJ Rafa live in der SBB-Lagerhalle «eingeheizt». Tango tanzen und geniessen, so wie man es ursprünglich in Buenos Aires getan hat, das war angesagt. Nach einem Crashkurs für Anfängerinnen und Anfänger fand die Tangoveranstaltung Milonga statt. Wieder einmal Lust, dabei zu sein? Lea und Rafael freuen sich auf Euch! Tangoschule Rafael Herbas

SCHLARAFFENLAND

17.10.2016

Testlauf Schlaraffenland

Über 2’000 kleine gebrauchte Plastiksäcke aus aller Welt wurden mit Luft gefüllt, zugeknotet und zu einem blubbern Konsumteppich ausgelegt. In Anlehnung an ihre Installation «Schlaraffenland» im Kornhaus Rorschach hat die Kunstschaffende Gabriela Falkner eine Variation der Arbeit ausprobiert. Unverändert geht es um das Ein- und Abtauchen in unsere Konsumwelt – oder, wie so treffend die Modemarke heisst, um MORE & MORE…

SYRIA MOBILE FILMS FESTIVAL

16.10.2016

Eindrückliche Handy Filme

Das Interesse am Syria Mobile Films Festival war gross. Nach einer kurzen Einführung von Karam Kontar zeigten die 11 unterschiedlichen Kurzfilme auf eindrückliche und direkte Weise auf, wie sich der syrische Alltag innerhalb und ausserhalb Syrien abspielt. Nach einer Aufwärmpause mit Suppe und heissem Tee gaben Bassem Dabbagh und Karam Kontar Auskunft über ihre eigenen Erfahrungen, über die aktuelle Situation in Syrien und das Leben mit neuen Herausforderungen in der Schweiz.

Syria Mobile Films Festival

UPCYCLING

12.10.2016

Vom Recycling zum Upcycling

Studierende des Propädeutikum Teilzeit, Schule für Gestaltung St.Gallen am GBS, haben während eines mehrtägigen Workshops die Lagerhalle zu einem grossen Fotostudio umgenutzt. Schrott, Kartonboxen und Entsorgtes dienten als Inspirationsquelle, Kulisse und temporäre Ausstellungswand.

«YES, DON’T PANIC!»

7.10.2016

«YES, DON’T PANIC!»

Das erste Experiment ist geglückt! Marc Jenny präsentierte sein erstes «conducting concept for improvising musicians». Die Musiker haben sich via Ipads gegenseitig Spielanweisungen übermittelt. Das Ziel, eine raumgreifende Performance, die sowohl den Akteuren wie auch dem Publikum Spass macht, haben sie erreicht. «YES, DON’T PANIC!» ist noch zweimal im Lattich zu sehen und zu hören, am 23. und 30. Oktober.  Mit neuen Ensembles, liebevoll und handverlesen zusammengestellt.

Auch TVO war mit dabei – Bericht aus dem Lattich

WAS WIR SCHON LANGE SAGEN WOLLTEN

6.10.2016

Was wir schon lange sagen wollten!

Herzlichen Dank unseren Nachbarn an der Güterbahnhofstrasse! Ein Unikat, unser Geländer auf der Rampe. Dank den Mitarbeitenden der Velo-Projektwerkstatt ist es einzigartig geworden. Ebenso die Beleuchtung in unserer Contine. Marc Juchler von Konigs hat uns die Deco-Glühbirnen zur Verfügung gestellt. Enjoy the light, wie er so schön sagt…

Und ebenso ein warmes Dankeschön ans Kinok. Da es jetzt bedeutend kälter geworden ist in der SBB-Lagerhalle, sind wir froh um die farbig-flauschigen Wolldecken!

KONSORTIUM TAGT

5.10.2016

Lattich-Konsortium tagt

Das Lattich-Konsortium nimmt die Machbarkeitsstudie für das temporäre Quartier in Angriff. Mit den beiden Experten Pascal Angehrn und Pascal Hentschel von NRS insitu werden Ideen ausgetauscht, Raumprogramme definiert und Rahmenbedingungen geklärt. Ziel ist es, bis Ende Jahr die Studie bereit zu haben. Gut Lattich!!

EPISODES CULTURELS

28.9.2016

Épisodes culturels fasziniert

Sieben Künstlerinnen und Künstler – Susann Albrecht, Kristian Breitenbach, Nelly Bütikofer, Peter Grünenfelder, Johanna Knöpfle, Enrico Lenzin und Jordan Shanahan – haben unter der Leitung von Ann Katrin Cooper und Tobias Spori den Zuschauerinnen und Zuschauer einen faszinierenden Einblick in ihr aktuelles Schaffen gegeben.

(Fotografie: Pierre Lippuner)

CONTINE SUPPEN

27.9.2016

Himmlische Suppen…

…gab es in der Contine! Kürbis vegan mit Kokosmilch, indonesische Gemüse Suppe mit Crevettenpaste, Gerstensuppe – wahlweise mit Wienerli und frischen Kräutern.

BRACHLAND PLAYBACK

25.9.16

Playbacktheater mit Brachland

Das Playbacktheater St.Gallen hat mit ihrem Publikum spontan poetische Geschichten rund um das Thema «Brachland» entwickelt. Spontan war auch die Reaktion von Tobias von Schulthess nach dem Abend: “Die Halle hat sich auch als Theatersaal bestens bewährt. Eigentlich erstaunlich, was so eine Güterhalle alles mitmacht. Ich würde sagen, Lattich ist ein gutmütiger Ort!”

BODENBILD

21.9.2016

Boden hebt ab!

Studierende des Gestalterischen Vorkurses Erwachsene, Propädeutikum Vollzeit, an der Schule für Gestaltung St.Gallen am GBS, haben die letzten beiden Tage ihrer Projektwoche im Lattich verbracht. Vor Ort entstand das gemeinsame grossformatige Werk «Bodenbild». Susann Albrecht, Projektleiterin, zeigte sich begeistert vom Prozess und Ergebnis. Eine sehr intensive Woche, mit Vorstudien, Skizzieren im Lattich, dem gemeinsamen Auslegen der schützenden Plastikblache und den Papierbahnen, dem Montieren von Drahtseil und letztendlich dem gemeinsamen Entwickeln, Zeichnen und Malen. Hier einige Impressionen!

 

 

LEERSTELLEN IN DER STADT

19.9.2016

Leerstellen in der Stadt

Souverän hat die Künstlerin Susann Albrecht ihr Langzeitprojekt «Leerstellen in der Stadt» in der SBB-Lagerhalle inszeniert. Sie nimmt Bezug auf nicht genutzte Räume im Stadtraum und ergänzt mit weiteren installativen Fotoarbeiten den vorhanden Innenraum. Und ein schöner Zufall? Vor vielen Jahren war die Künstlerin auf dem Brachland des Güterbahnhofareals unterwegs, fand eine wunderschön alte, mit Blumen bemalte Kachel, legte sie frei und fotografierte sie ab – ein Abbild hat den Weg ins Lattich gefunden.

 

STIMMEN AUS DEM LATTICH

16.9.2016

Stimmen aus dem Lattich

«Wir hatten gestern einen wunderbaren Abend und konnten unsere HV im Lattich geniessen. Alles hat bestens geklappt, Verpflegung und Bar waren super, Stimmung gut und die Anwesenden begeistert!»

«Danke! Es war ein sehr toller Abend und das Ambiente vom Lattich hat gut dazu beigetragen. Auch toll, weil sehr unkompliziert.»

«Vielen Dank nochmals! Wir hatten viel Spass und auch wenn nicht so viele da waren, die Stimmung war toll. Die Lokalität ist einmalig passend für so einen Anlass.»

«Tauschtafel gestern war super, tolle Stimmung in diesem wunderbaren Raum, gute Leute und seeehr leckeres Essen!:-)»

EIN KOMMEN UND GEHEN

15.9.2016

Ein Kommen und Gehen…

Seit zwei Wochen gibt es ein lebhaftes Kommen und Gehen im Lattich. Die SBB-Halle ist bis Ende Oktober da für eure Ideen und Projekte, die CONTINE ist am Dienstagmittag und Freitagabend offen als Treffpunkt, Ort des Austausches und gemeinsamen Essens.

Und wir haben ein wunderbares Video vom Tag der offenen Rolltore! Der Film ist von Jurek Edel (18 Jahre, 1. Jahr Grafikfachklasse SfG GBS), verantwortlich für Kamera/Schnitt und Anin Gossolt (17 Jahre, 11. Klasse Steiner Schule St. Gallen), verantwortlich für die Interviews. Ein Einblick in das Lattich-Leben – Film ab!

TAGEN UND TANZEN

12.9.2016

Tagen und Tanzen

Vielseitige Zwischennutzung der SBB-Lagerhalle in den letzten Tagen! Der Verein AccessibilityGuide hat im Lattich-Projekbüro mit seinem Vorstand getagt, Ideen konkretisiert und die Holzwände mit vielen kleinen Zettelchen bespielt. Und kurze Zeit später wurde die grosse Halle zur Tanzbühne. Tango Almacén bot am Nachmittag einen Gratis-Schnupperkurs an und dann wurde getanzt – bis in den Abend hinein…

 

HUFLATTICH IM BACHLAND

11.9.2016

Huflattich im Brachland

Für alle, die uns immer wieder fragen: “Gibt es den Lattich auf dem Güterbahnhofareal und wie sieht er eigentlich aus?” Ja, den Huflattich gibt es (…obwohl wir immer nur vom Lattich sprechen). Er ist typisch für Brachland und gehört zu den ersten Frühjahrsblumen, deren gelbe Blüten vor der Entwicklung der Laubblätter erscheinen. Jetzt im September sind die Blätter noch auffindbar. Sie sind etwa 10 bis 20 Zentimeter gross, gezähnt und herz- oder hufförmig. Auf dem ersten Bild unten links habt ihr drei Exemplare.

Auf der Brache tummeln sich zur Zeit auch Bienen und Schmetterlinge, es gibt frische Brombeeren und Äpfel und eine Vielzahl von weiteren Gräsern, Pflanzen und Sträuchern – ein kleines urbanes Idyll!

 

WOHIN GEHT DIE LATTICH-REISE?

7.9.2016

Wohin geht die Lattich-Reise?

Was soll in den nächsten 10-15 Jahren in Form eines temporären Quartiers auf der Brache des Güterbahnhofareals St.Gallen entstehen? Das Lattich-Konsortium hat sich zu einem Workshop getroffen. Im Austausch mit Marc Angst und Pascal Angehrn, NRS in situ sowie Daniel Fässler, ZIMA Projektentwicklung, wurden Visionen entwickelt, Ideen diskutiert, Erfahrungen ausgetauscht und erste Grundlagen für das weitere Vorgehen erarbeitet.

Was ist unsere Vision? Welche Ziele verfolgen wir und was sind unsere Interessen? Was für ein Raumbedürfnis hat die St.Galler Kreativwirtschaft? Wie definieren wir Kreativwirtschaft überhaupt? Was für ein Raumprogramm macht Sinn? Welche gemeinsam genutzten Räume braucht es? Von welcher Grössenordnung sprechen wir? Wie sind die Modulbauten materialisiert – Container oder Holz oder Beton oder Textilien oder…? Was macht das St.Galler Lattich-Quartiert aus? Wie wird Identität und Ausstrahlung geschaffen? Von welchen Kostendimensionen sprechen wir? Wer bringt welche Erfahrung und welches Know-how mit ein? (…)

Der Workshop hat uns einen grossen Schritt weiter gebracht und auf unsere Fragen erste Antworten und Lösungsansätze gegeben. Bis Ende Jahr wird eine Machbarkeitsstudie erarbeitet, welche aufzeigen wird, wohin die Lattich-Reise gehen kann.

AUFGETISCHT UND LATTICH-ZMORGE

4.9.2016

Aufgetischt und Lattich-Zmorge

Schön und bunt waren die beiden Anlässe, welche dieses Wochenende im Lattich stattgefunden haben. Das Helferfest «Aufgetischt» mit Live-Musik und Strassenkunst sowie der Lattich-Zmorge, welcher mit Hundert Gästen all unsere Erwartungen übertroffen hat. Und die Meteo-Prognose “Der Sonntag beginnt recht sonnig. Am Vormittag ist der Himmel wechselnd bewölkt und zeitweise scheint noch die Sonne. Dies vor allem in der Ostschweiz.” war eine Punktlandung – just a perfect day!

DIE ERSTEN LATTICHER

2.9.2016

Die ersten Latticher

Im Lattich finden nicht nur öffentliche Veranstaltungen statt! Die SBB-Lagerhalle, das Sitzungszimmer, die Rampe mit Vorplatz und die CONTINE bieten ebenfalls ein aussergewöhnliches Ambiente für private Anlässe. So hat bereits der Vorstand der visarte.ost/Nextex im Lattichquartier getagt, die Hauptversammlung des Cineclub St.Gallen fand hier statt und auf die soeben erschienene Septemberausgabe des Ostschweizer Kulturmagazins Saiten wurde mit einem feinen Apéro angestossen. Es spriesst und gedeiht also bereits und wer ebenfalls eigene Ideen für die Raumbespielung im Lattich hat, meldet sich unter info@lattich.ch.

CONTINE OFFEN

31.8.2016

CONTINE OFFEN!

Das Baugesuch für die Umnutzung der SBB-Lagerhalle und den Betrieb unserer «CONTINE» ist bewilligt. Die Zwischennutzung kann spriessen, ab sofort bis Ende Oktober jeden DIENSTAGMITTAG und FREITAGABEND.

«CONTINE» – ESSEN IM LATTICH!
Geniesst unser Selbstgemachtes und Selbstgegrilltes, jeden Dienstagmittag 11 – 14 Uhr und Freitagabend 17 – 22 Uhr.

 

«CONTINE» – LATTICHZMORGE!
An zwei Sonntagen gibt es ein kleiner aber feiner Brunch mit ganz speziellem Kaffee von Gallus Hufenus zubereitet.
4. September 10 – 14 Uhr und 30. Oktober, 10 – 14 Uhr.

Hierfür bitten wir um Voranmeldung: info@lattich.ch

LATTICH BLÜHT IM AUGUST

22.8.2016

Lattich blüht im August

Mit weit über Hundert interessierten Besucherinnen, Gästen und Nachbarn haben die Initianten des Lattich-Projektes einen blühenden Sommerabend verbracht. Erstmals wurde für Aussenstehende vor Ort sichtbar, worum es beim temporären Lattich-Quartier geht und welche Köpfe hinter der Idee stehen. Zwischen dem Brachland und der SBB-Lagerhalle, angedockt an die Rampe, entstand ein quirlig-fröhliches Miteinander. Hungrige fanden bei Catherine im Barcontainer Quichesvariationen aus «Tomaten-Auberginen-Kräuter-Riccota», «Ziegenkäse-Kartoffeln», «Zucchini-Aprikosen-Brie» oder süsse Kuchen und Muffins. Zufallsgemeinschaften entstanden rund um den Holzgrill beim Bratwurstbraten, der Vorplatz mutierte zum Kinderspielplatz und viele Ideen über eine Zwischennutzung der SBB-Lagerhalle keimten auf. Wir wünschen uns, dass es so weiter wuchert und blüht – Gut Lattich!

ERSTE ZWISCHENNUTZUNGEN

15.8.2016
Erste Zwischennutzungen der SBB-Lagerhalle

Die Projektgruppe Lattich kümmert sich um Bewilligungen und Notausgänge, um Stromanschlüsse und eine rollstuhlgängige Toilette, Beschriftungen und Mietverträge, organisiert Stühle und Tische und bereitet die SBB-Lagerhalle als Plattform für diverse Zwischennutzungen vor. Erste Zusagen sind gemacht, die Halle und Rampe wird belebt, sobald die Bewilligungen vorliegen. Was alles wuchert im Lattich-Quartier? Hauptversammlung des Cineclubs St.Gallen, Projektwoche Gestalterische Vorkurs Erwachsene der Schule für Gestaltung St.Gallen am GBS, Aufführung der interdisziplinären Reihe «épisodes culturelles» mit 5-7 Künstlerinnen und Künstlern aus unterschiedlichen Disziplinen, Syria Mobile Film Festival, Helferfest «Aufgetischt», Lattich-Projektworkshops, Kunstflohmarkt, Photografische Notizen von Studierenden aus dem Lattich-Quartier, Food-Swap Happening… Auch eine Idee? Konkrete Anfragen mit Terminwünschen nehmen wir auf info@lattich.ch laufend entgegen!

 

BESUCH IM BASISLAGER ZÜRICH UND IN DER RAKETE BASEL

04.07.2016
BESUCH IM BASISLAGER ZÜRICH UND IN DER RAKETE BASEL

Anfangs Juli waren wir unterwegs und haben uns in Basel und Zürich zwei erfolgreiche Zwischennutzungsprojekte angeschaut: Die «Rakete» auf dem Dreispitzareal in Basel und das «Basislager» in Zürich.

Seit Ende 2012 bietet die Christoph Merian Stiftung jungen Personen aus der Kreativwirtschaft und aus dem Kunst- und Kulturbereich die Gelegenheit, zu günstigen Preisen ihr Unternehmen zu starten. Mit 32 Büro/Atelier-Containern ist die Rakete übersichtlich und kompakt. www.rakete-dreispitz.ch

Im Gegensatz dazu das Basislager, das mit rund 100 Containern grösser und auch viel belebter ist. Eine erste Zwischennutzung haben die Container bereits hinter sich, jetzt stehen sie neu in Zürich Altstetten, flankiert von der Wohnsiedlung Asylorganisation Zürich und dem Restaurant Transit. Wie auch in der «Rakete» sind sämtliche Ateliers vermietet, die Warteliste ist lang. Der Mix von Kunstschaffenden aus der Darstellenden und Bildenden Kunst, Fotografie, Mode, Literatur, Musik und Bildhauerei ist gegeben; ebenso finden sich im Areal junge Start-Up Unternehmen aus dem Bereich Architektur, Visuelle Kommunikation u.a. sowie Personen im Kleingewerbe. www.basis-lager.ch

PROJEKT «LATTICH» PRÄMIERT

23.06.2016
PROJEKT «LATTICH» PRÄMIERT

Es ist entschieden, die Gewinnerprojekte des Jubiläumswettbewerbs 150 Jahre St.Galler Kantonalbank stehen fest. Wir haben Grund zum feiern, auch unser Projekt «Lattich» wurde prämiert. www.sgkb.ch/150jahre und Artikel Tagblatt St.Gallen

Der Belebung des Güterbahnhof-Areals in St.Gallen steht somit nichts mehr im Wege – die Zwischennutzung kann beginnen. Und zwar möglichst rasch und unkonventionell. Die Bewilligungen für die Umnutzung sind eingereicht. Wenn alles nach Plan verläuft, können wir ab Ende August die SBB-Lagerhalle und Brache im Güterbahnhof während zwei Monaten zum Leben erwecken. Wie? Wir informieren euch laufend auf diesem Blog!

Längerfristig möchten wir aber mehr – nämlich einen neuen Arbeits- und Lebensraum und ein Innovationsumfeld für die Kreativwirtschaft schaffen. Wie das Pioniergewächs Lattich zuerst auf einer Brache wächst, so soll auch die Zwischennutzung organisch wachsen und “wuchern”. Wir freuen uns auf das Projekt!