21.4.2018

109 Helden «made it»!!!

109 Heldinnen und Helden haben uns dabei unterstützt, unsere Crowdfunding-Kampagne bei wemakeit über die Ziellinie zu bringen! 13’176 CHF hatten wir angepeilt. Und nun wurde dieser Betrag sogar noch überflügelt! Wir sind happy und schicken ein riesengrosses Dankeschön in die Reihen der Unterstützer! 

Gehofft hatten wir zwar, dass es funktionieren würde. Aber dass es nun tatsächlich geklappt hat, überwältigt uns doch. Toll, dass wir so viele Zeit-Schenker gefunden haben, die unsere «Lattich»-Betriebsminuten vom Mai bis Oktober ermöglichen. Wir freuen uns auf die neue Saison mit euch!

20.4.2018

Kaufst du noch oder «sharest» du schon?!

Wir sharen, oder auf deutsch: teilen! Denn «Lattich» macht als eine von 20 lokalen und regionalen Organisationen mit beim ersten St.Galler Sharing-Markt am 25. April im KUGL. 

Sein wir mal ehrlich: Shoppen kann zwar ungemein befriedigend sein. Aber oft stellt sich schnell die Frage: Wohin danach mit dem ganzen Kram? Doch was tun, wenn man Dinge nur selten, dann aber zwingend braucht? Eine Möglichkeit wäre, mal anders an die Sache ranzugehen und zu teilen, was man hat und grade nicht nutzt. Oder auszuleihen, was man benötigt aber nicht zwingend kaufen mag. Eine super Gelegenheit dafür bietet sich am Mittwoch 25. April 2018 von 17.30 – 22 Uhr im KUGL St.Gallen, Güterbahnhofstrasse 4. 20 Organisationen der Region laden zum Teilen ein: Deswegen nichts wie hin, wenn ihr vielleicht für kurze Zeit eine Bohrmaschine, ein Auto oder Hilfe beim Umzug braucht. Oder wenn ihr ein Outfit für einen einmaligen Anlass sucht, einen Raum für Veranstaltungen oder einen Arbeitsplatz? Teilt und profitiert vom Teilen anderer!  Der Eintritt ist frei.

Bis zum 25.4. also am Güterbahnhof!

Weitere Infos gibts auf der Website der Stadt St. Gallen oder im Tagblatt online

18.4.2018

«Lattich»-Wachstum: The next generation

Das Wachstum im «Lattich» geht weiter! Schon lange wurde ja daran getüftelt und gefeilt, nun ist es endlich so weit: Richtung Herbst 2018 soll ein Bau aus Holzmodulen auf einem Teil des Areals entstehen und erschwinglichen Arbeitsraum für Unternehmen aus der Kreativwirtschaft bieten. Möglich machen’s die Blumer Lehmann AG aus Gossau als Trägerin und Hauptinvestorin des privat finanzierten «Lattich» Baus und der Kanton St. Gallen. Der hat nämlich als Grundeigentümer das auf zehn Jahre beschränkte Baurecht bewilligt. Herzlichen DANK! Das Baugesuch wurde nun am 17. April eingereicht.

Konkret geplant ist ein Bau mit 45 Holzmodulen. Dieser wird kleinteilige und damit günstige Flächen bieten, auf denen Kleinunternehmen aus den Bereichen Handwerk, Design, Kommunikation oder Architektur schalten und walten können. Es besteht die Möglichkeit, einzelne oder mehrere Module à 30m2 zu mieten, die im Rohbau mit Heizung, Strom und Internetanschluss und teilweise mit Wasseranschluss erstellt werden. Von aussen kann man die Module über Laubengang und Lift erreichen.

Das Baubüro in situ aus Zürich ist übrigens als Planer mit an Bord. Nun geht’s daran, die Visiere in den nächsten Tagen zu errichten. Und wenn alles nach Plan geht, sollte die Baubewilligung vor den Sommerferien vorliegen. Die Bauarbeiten könnten dann bereits im August starten. Da die Holzmodule bei Blumer Lehmann weitgehend vorgefertigt werden, ist es machbar, den Bau selbst im Herbst innerhalb von nur zwei Wochen hochzuziehen. Und, wenn alles ideal läuft – aber ein bisschen Daumen drücken dürft ihr natürlich trotzdem!- sollten schon vor dem Jahreswechsel die ersten Mietenden einziehen können.

Wir sind gespannt wie die Flitzebogen und danken allen engagierten Beteiligten!

3.4.2018

Alles auf Anfang! 

«Lattich 2018» steht in den Startlöchern und macht sich fit für den nahenden Saisonbeginn. Den Startschuss dazu lieferte die Ankunft der Container auf dem Güterbahnhofareal. 

Neu im 2018 ist, dass es ein Mehr an Containern gibt. Neben die «alten Vertrauten» von der Klausgesellschaft St. Margrethen gesellt sich ein weiteres Kaliber: Urs Felber hat seinen 12-Meter langen ARTCORE Container neuerdings im «Lattich» platziert und Interessierte können diesen auf Anfrage mieten.

Seit März ist Nathalie als Ansprechperson für die Halle vom «Lattich» im Einsatz. Bei Fragen, Anregungen oder Unklarheiten steht sie rat- und tatkräftig zur Seite. Konkret hilft sie weiter, wenn’s um Hallenvermietungen oder Veranstaltungsplanungen geht. Daneben unterstützt sie bei Gastro-Anfragen und bei der Koordination und Abwicklung aller auf dem Areal laufenden Aktivitäten.

Buchungen für die Halle und den Artcore können bei ihr ab sofort unter halle@lattich.ch vorgenommen werden. Gut Lattich!

22.03.2018

Crowdfunding: Zeitschenker gesucht!

«Lattich» geht ab Mai 2018 in die dritte Runde. Um die 131‘760 Betriebsminuten voller unterschiedlichster Events wiederum mit Leben zu füllen, muss auch die Infrastruktur gewährleistet sein. Dazu brauchen wir Eure Unterstützung! 30 Tage habt Ihr die Gelegenheit uns auf https://wemakeit.com/projects/lattich-zwischennutzung Zeit zu schenken. 1 Franken ermöglicht bereits 10 Minuten Betriebszeit.

Seid dabei und helft mit, den «Lattich» auch dieses Jahr zu beleben. Wir bedanken uns bereits jetzt für Eure Unterstützung und auf bald im «Lattich»!

17.3.2018

Stühle heiss begehrt!

Die Vorbereitungen für die nahende Saison laufen auf Hochtouren. Und mit oberste Priorität hat aktuell all das, was die Halle betrifft: Belegungs-Plan erstellen, Führungen machen… und die Infrastruktur organisieren. In Sachen Infrastruktur nun sind wir noch etwas auf Hilfe angewiesen! Denn eine Lösung für die Bestuhlung muss noch gefunden werden.

Konkret sind wir auf der Suche nach Sitzgelegenheiten (ab 10 Stück) , von denen wir uns folgende drei Eigenschaften wünschen: Gut in Schuss sollten sie sein. Man sollte sie problemlos stapeln können – und als gratis Geschenk wären sie uns am liebsten. Wer was was und weiterhelfen kann – zum Beispiel, falls irgendwo ein Gemeindesaal oder eine Schule ausgedientes Mobiliar in gute Hände abgeben möchte – der wende sich bitte an unsere Hallen-Leiterin Nathalie Bösch, zum Beispiel via Mail an halle@lattich.ch.

Merci vielmol!

15.3.2018

Merci SBB!

Wir freuen uns! Auch 2018 ist die Hallen-Bespielung möglich. Zu verdanken ist das der SBB Immobilien.

Dank eines grosszügigen Sponsorings durch SBB Immobilien können auch im 2018 wieder kulturelle und soziale Aktivitäten innerhalb der Halle stattfinden. Wir vom Verein sind froh über dieses Engagement. Denn ohne diese Unterstützung wäre die Finanzierung der Halle für die kommende Saison fraglich gewesen. Nun erwarten wir voller Vorfreude weitere spannende Monate der Hallen-Belebung. Dankeschön den tatkräftigen «Rückenstärkern»!

6.3.2018

Wir starten in die neue Gartensaison!

Ab dem 21. März 2018 treffen wir uns wieder jeden Mittwoch von 9 – 11 Uhr im Lattich Garten, um gemeinsam zu gärtnern und Deutsch zu üben. Wir haben freie Plätze für Migrantinnen und Migranten, die gerne ihr eigenes Gemüse anbauen möchten. Willkommen sind auch QuartierbewohnerInnen, die Lust haben, auf dem Lattich Gelände zu gärtnern. Für die Unterstützung während der Gartentreffen suchen wir Freiwillige, die Interesse haben, mit Menschen aus den unterschiedlichsten Kulturen zu arbeiten.
Kontakt: Adelheid Karli, HEKS Neue Gärten, 076 476 83 82 – oder komm am Mittwochmorgen vorbei an die Güterbahnhofstrasse 9!

23.02.2018

Welcome «Lattich-Leiterin» Nathalie Bösch!

Sie ist gebürtige St. Gallerin, Swap-Aktivistin und Hundebesitzerin. Und sie ist 1980-er-Baujahr, Anwärterin «Gestalterischer-Vorkurs» und ehemalige Open-Air-Interne. Vor allem aber ist sie für die Saison 2018 unsere frischgebackene «Lattich-Leiterin»! Wir sagen: Welcome Nathalie Bösch ! Wir freuen uns auf dich!…und stellen vier Fragen….

Wofür steht «Lattich» für dich?

«Lattich» als Projekt ist für mich ein bisschen wie das Leben selber. Es ist temporär, vergänglich. Gerade weil es zeitlich begrenzt ist, wird jeder Moment umso wertvoller und man sollte ihn voll auskosten. So wie im Leben halt auch.
«Lattich» als Ort ist für mich zweierlei: Einmal ein Platz, an den man sich zurückziehen kann. Und zugleich doch auch ein Ort, um zusammen zu kommen und um dort Vielfältigkeit zu erleben, wie man sie sonst kaum in St. Gallen findet: Konzerte, Märkte, Barbetrieb und vieles mehr.

Was soll in dieser Saison im «Lattich»-Areal passieren?

Ich würde gerne neue Zusammen-Spiele realisieren: So ins Blaue geredet könnte das sowas wie «Schweizer Tafel in Kooperation mit Lagerhaus und HEKS» sein… oder mal ein Altersheim zu Gast….Dazu gehört auch, dass ich nach Akteuren suche, die vielleicht noch nicht auf «Lattich» aufmerksam geworden sind und die ich herlocken will. Ich möchte Ideen aus den Menschen rauskitzeln. Wäre toll, wenn es mir am Ende der Saison gelungen wäre, das Interesse an «Lattich» weiter zu vertiefen: sowohl bei Besuchern als auch bei Menschen, die Orte wie «Lattich» zum Umsetzen ihrer Projekte suchen.

Gibt’s Gedanken, die dich ein bisschen nervös machen?

Ich habe irgendwie nicht damit gerechnet, dass ich als Person so vorgestellt würde. Natürlich bin ich daher etwas aufgeregt, ob ich die gestellten Erwartungen auch erfüllen kann. Aber das ist wohl normal. Sorge, dass es mit der Planung von Anlässen schwierig werden könnte, habe ich keine. Es liegen schon einige konkrete Anfragen vor. Und daneben bestehen weitere spannende Kontakte mit Leuten, die signalisiert haben, bei «Lattich» mitmischen zu wollen.

Welchen Satz würdest du am Saisonschluss gerne sagen können?

«Lattich als Gemüse ist vitaminreich und unterstützt das Immunsystem. Lattich als Zwischennutzungs-Projekt fördert das Wohlbefinden der Stadt durch gemeinsamen Genuss und gemeinsames Erleben.»

28.10.2017

«Lattich» sagt DANKE 

Was war das für eine klasse Saison 2017 im Lattich! So vieles ist zwischen Mai und Oktober auf dem Güterbahnhofareal geschehen! Zahlreiche ganz unterschiedliche Experimente sind über die Bühne gegangen – in der Halle und davor: Theater, Flohmärkte, Versammlungen, Führungen, Kinoabend, Konzerte, Gastroangebote undundund…Viele verschiedene Menschen haben dafür an einem Strang gezogen, sind zusammengewachsen… und haben sich hin und wieder auch mal zusammengerauft. Wir ziehen Bilanz: Das kleine Pflänzchen, welches 2016 erste zarte Wurzeln geschlagen hat, hat sich zu einem kräftigen Gewächs entwickelt. Und wir freuen uns, nach verdienter Winterruhe, auf neues Wachsen und Gedeihen im 2018.

Wir möchten deswegen allen DANKE sagen! Den Projektpartnerinnen und -partnern, die über viele Monate hinweg konstant im Lattich präsent waren ebenso wie den Einzelveranstaltern, die für wenige Tage oder sogar nur für einen einzigen Auftritt im Lattich gastierten!

DANKE. Denn Dank Euch wird Lattich erst möglich und zu dem, was es ist. Toll, dass es Euch gibt!